Imperium romanum emperor expansion telecharger jeux

Die deutsche Titelbezeichnung Kaiser (weiblich Kaiserin ) leitet sich vom römischen Politiker Gaius Iulius Caesar ab. Die Herrschaft und selten auch der Herrschaftsbereich werden entsprechend als Kaisertum bezeichnet. Den Kaisertitel Imperator Caesar Augustus trugen in der Antike die Herrscher des Römischen Reiches seit der Zeit des Augustus (siehe auch Prinzipat und Spätantike ). Während im Oströmisch-Byzantinischen Reich das Kaisertum bis 1453 existierte, erlosch das weströmische Kaisertum im Jahre 476.

In den romanischen Sprachen bezeichnet dagegen ein von Imperator – dem Titel des militärischen Oberkommandeurs im Sinne von Feldherr , den ebenfalls bereits Augustus geführt hatte, der aber erst ab Nero fester Bestandteil der römisch-kaiserlichen Titulatur wurde – entlehntes Wort den Kaiser, so etwa das italienische imperatore , das spanische emperador oder das französische empereur , auf das auch das englische emperor zurückgeht. Auch im albanischen Wort mbret für „König“ ist noch das imperator zu erkennen.

In mittelhochdeutschen Schriften tauchen meist die Schreibweisen kayser , keiser oder keyser auf.

27-2-2008  · Auf GameStar.de erfahren Sie alles zum Strategiespiel Imperium Romanum von Haemimont Games: Test, News, Wertung, Download, …

Die deutsche Titelbezeichnung Kaiser (weiblich Kaiserin) leitet sich vom römischen Politiker Gaius Iulius Caesar ab. Die Herrschaft und selten auch der ...

Publius Licinius Valerianus (deutsch kurz Valerian; † nach 260 in Gundischapur) war von 253 bis 260 römischer Kaiser. Als Kaiser bemühte er sich um die ...

Publius Licinius Valerianus (deutsch kurz Valerian ; † nach 260 in Gundischapur ) war von 253 bis 260 römischer Kaiser .

Als Kaiser bemühte er sich um die Stabilisierung der Grenzen. Im Inneren leitete er eine Christenverfolgung ein. Als sein Mitkaiser fungierte sein Sohn Gallienus , der nach der Gefangennahme Valerians im Jahr 260 durch die Sāsāniden die Alleinherrschaft übernahm.

Über Valerians Beziehungen zum römischen Senat ist wenig bekannt. Doch spielten Senatoren in dieser Zeit schon längst keine wichtige Rolle mehr in der Regierungspraxis. In Rom selbst wurde durch den Abzug der Prätorianergarde sowie durch die Abwesenheit des Kaisers, der sich fast andauernd auf Feldzügen aufhielt, das Gleichgewicht zwischen Senat, Volk, Kaiser und Garde jedoch sehr wahrscheinlich gestört. Die wirtschaftlichen, vor allem finanziellen Probleme zwangen Valerian offenbar dazu, den Silbergehalt der Münzen zu verringern. [6] Auf Münzen erscheint verstärkt das Abbild des Gottes Sol , ansonsten scheint Valerian den Gott Apoll und die Göttin Diana verehrt zu haben. [7]


Contact Us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed et quam est. Mauris faucibus tellus ac auctor posuere.