Test drive 6 android

Hinweise zur Installation: Nachdem Sie sich den geeigneten Client heruntergeladen haben, starten Sie die Installationsdatei. Dabei wird die alte Version durch den neuen Client ersetzt. Folgen Sie hierzu einfach den Anleitungen des Installations-Wizards. Wichtig auch: Die Anmeldedaten und lokalen Dateien bleiben alle erhalten, so dass Sie sofort mit dem neuen Hornetdrive-Client arbeiten können!

Android enthält einen Linux-Kernel und teilt zahlreichen Eigenschaften mit Embedded-Linux -Distributionen. [8] Es unterscheidet sich jedoch von klassischen Linux-Distribution , wie man sie für Desktop und Server kennt, weil einige Eigenschaften die man von einem unixoiden System erwarten würde, durch alternative Konzepte (z.B. Java oder Bionic) gelöst sind. [9] Ob man Android trotz dieser konzeptioneller Unterschiede als Linux-Distribution bezeichnen soll, ist umstritten. [8]

Im Sommer 2005 kaufte Google das im Herbst 2003 von Andy Rubin gegründete Unternehmen Android, von dem nur wenig mehr bekannt war, als dass es Software für Mobiltelefone entwickelte und vorrangig standortbezogene Dienste behandelte. [10] Ursprünglich war Android ausschließlich zur Steuerung von Digitalkameras gedacht. [11] Am 5. November 2007 gab Google bekannt, gemeinsam mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance ein Mobiltelefon-Betriebssystem namens Android zu entwickeln. [12] Seit dem 21. Oktober 2008 ist Android offiziell verfügbar. [13]

Als erstes Gerät mit Android als Betriebssystem kam am 22. Oktober 2008 das HTC Dream unter dem Namen T-Mobile G1 in den Vereinigten Staaten auf den Markt. Dass bereits dieses erste Gerät auf das Global Positioning System (GPS) zugreifen konnte und mit Beschleunigungssensoren ausgestattet war, gehörte zum Konzept von Android.

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

27.07.2016 | 11:34 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mirrorlink soll Android-Smartphones perfekt ins Auto integrieren. Wir stellen diese Smartphone-Schnittstelle mit ihren Vor- und Nachteilen vor und haben Mirrorlink ausgiebig im VW Bus, Passat und Polo, im Seat Ibiza, Skoda Rapid und Superb sowie im Toyota Aygo getestet. Plus: Test einer Nachrüstlösung für Mirrorlink.


Contact Us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed et quam est. Mauris faucibus tellus ac auctor posuere.